Clickertraining...

 ist eine Ausbildungsmethode, bei der ich meinem Pferd (Hund…) durch ein akustisches Signal im richtigen Moment „Ja, genau das ist es!“ sage und ihm anschließend seine Belohnung gebe

 

Ich kann mit Clickertraining:

 

die Grunderziehung meines Pferdes weitestgehend streßfrei gestalten

Grunderziehung: das bezieht sich sowohl auf Führübungen, Hufe geben, sich aufhalftern lassen...ist oft mühsam und ein Kampf und nicht ungefährlich.

Es geht auch anders!

mein Pferd an unbekannte Dinge gewöhnen

Manche Pferde sind sehr cool, auch im Gelände. Auch ohne Training. Manche sind sehr schreckhaft und ängstlich. Die brauchen Training, dann werden sie (zumindest fast) genauso cool wie die „Natur-Kaltblütigen“.

mein Pferd auf Hufschmied und Tierarzt vorbereiten

Der Alptraum für viele Pferdebesitzer (und Pferde) schlechthin: der Tierarzt- oder Hufschmiedbesuch.

Entsprechende Vorbereitung sichert eine ruhige Nacht auch vor der Auffrischungsimpfung und dem neuen Beschlag.

an Problemen beim Umgang arbeiten

Manche Pferde sind schwierig. Teilweise von Geburt an, teilweise aufgrund schlechter Erfahrungen. Gerade ältere Pferde haben
oft schlechte Erfahrungen gemacht. Als Besitzer hat man sich oft mit bestimmten Macken abgefunden und gelernt, darauf
Rücksicht zu nehmen.

Ich kann Ängste meines Pferdes auch noch nach Jahren auflösen oder zumindest deutlich verringern!

mein Pferd dazu bringen, sich auf Kommando zu entspannen

Ist das Pferd ständig in Hochspannung? Man sitzt wie auf einem Pulverfaß?

Auch ein hochblütiges Tier kann lernen, auf ein einziges Signal zu relaxen.

und natürlich die Ausbildung unter dem Sattel für Pferd und Reiter klarer und einfacher machen.

Mein Pferd will mal wieder nicht, testet, ist faul, ist dumm, muß doch wissen, was ich meine...und es ist unmotiviert (warum wohl?)

Häufig wird Training mit Streß und Strafen in Verbindung gebracht.

Das Trainerspiel (ein Mensch schlüpft in die Rolle des Pferdes und soll eine Aufgabe ohne sprachliche Erklärung des Trainers erarbeiten) bringt Pferdebesitzern zu Bewusstsein, wie schwierig es sein kann, eigentlich ganz einfache Aufgaben zu lösen, wenn eine gemeinsame Sprache fehlt. 

meinem Pferd Tricks und Kunststücke beibringen

Faszinierend, was Pferde in Shows oft bieten. Wenn ich doch auch so ein Naturtalent für Zirkuslektionen, zum Apportieren, für lustige Tricks mein eigen nennen könnte...

...dann würde es auch ohne Training funktionieren. MIT Training lernen es eigentlich alle – sofern sie dazu körperlich in der Lage sind.

Doch, auch Dein Pferd kann das coole, motivierte Pferd werden, das die verrücktesten Tricks lernt und das
Ende der Übungseinheit möglichst hinauszuzögern versucht!

 

Was Clickertraining nicht kann:

 

ein schrittweises, gut durchdachtes Trainingskonzept ersetzen

Auch den traditionellen Ausbildungsweisen liegen häufig (nicht immer) gute Konzepte zugrunde.
Die kann man oft gut nutzen und die Einzelschritte Pferd verclickern.
Andernfalls ist der eigene Grips gefragt.

Konsequenz überflüssig machen

Erzieht Clickertraining Pferde zum Betteln? Wenn man es falsch macht, schon. Doch wer Pferd den direkten Griff in die Leckerlietasche erlaubt, ist selbst schuld.

Gut gearbeitete Clickerpferde sind üblicherweise sehr wohlerzogen, denn sie kennen die Spielregeln und wissen, daß betteln nichts bringt.

Muskelaufbau und körperliche Leistung ohne Gymnastizierung und Konditionstraining bewirken

Auch wenn Clickerpferde sehr rasch verstehen, was Mensch von ihnen will – bei körperlicher Überforderung gibt es Muskelkater oder gröbere Gesundheitsprobleme. Zum Glück ziehen viele Pferde (aber nicht alle) von selbst die Bremse, wenn eine Übung
weh tut – solange sie nicht unter Druck gesetzt werden.

komplexe Übungen auf wundersame Weise direkt in Pferdegehirne transferieren

Es gibt sie, die Pferde, die ohne Ausbildung Spanischen Schritt, Apportieren, Springen anbieten und ohne Gewöhnung flatternde Planen, LKWs und Fliegensprays hinnehmen.

Üblicherweise werden diese Dinge allerdings in kleinen Schritten erarbeitet – was einiges an Überlegung und Kreativität (des Menschen) erfordert.

Das Wichtigste ist aber, daß Clickertraining einfach  Spaß macht

(Menschen UND Pferden)!!!!