Meine Hunde und Katzen

Das ist Susi

Sie ist eine Dackelmischlingshündin aus Ungarn in vermutlich mittlerem Alter. Sie ist wenige Tage nach Shiva´s Tod bei uns eingezogen. Sie ist einerseits ein sehr fröhlicher Hund, andererseits merkt man ihr gewisse >Altlasten< an, sprich sie reagiert in >eigentlich< harmlosen Situationen mit Angst und Abwehr (Männer mit Stock, Targetstick in meiner Hand...) Sie liebt Quietschspielzeug und überhaupt, wenn ich ihr Spielzeug werfe.

Das sind Florentine (die mit der schwarzen Nase) und Daisy

Eigentlich wollte ich keine Katzen mehr. Doch das habe ich nicht lange ausgehalten...

Seit Ende September 2016 leben die beiden bei mir. Sie sind aus einer wildlebenden Katzenpopulation eingefangen. Daisy läßt sich seit Mitte Jänner 2016 streicheln und kommt auch, um mich zu begrüßen. Florentine beginnt gegen Ende Jänner, um meine Beine zu streichen.

Mehr dazu unter Mein Katzenprojekt.

In Memoriam: das war Shiva

Ich habe sie Weihnachten 2004 als Junghund zu uns geholt, gewissermaßen als Weihnachtsgeschenk für meine mittlerweile verstorbene Hündin Bella. (Bella war mit, als wir sie holten). Die Rechnung ist voll aufgegangen. Bella hatte eine Spielkameradin (hier am Land treffen wir nicht so viele andere Hunde bei Spaziergängen) und wirkte jünger, seit Shiva bei uns ist.

Shiva war eine ausgesprochen quirlige Hündin, die mich bezüglich Timing ordentlich gefordert und manchmal überfordert hat.

Sie ist im Oktober 2015 unerwartet verstorben.

In Memoriam: Das war Mini (die dreifarbige).

Sie lebte seit 2000 bei uns. Ich lernte sie im Alter von wenigen Tagen als fast weißes Etwas kennen. Jedenfalls hat sich Mini zu einer wunderschönen, eleganten Katzendame mit etwas längerem, seidigem Fell entwickelt.

Sie ist im Mai 2016 friedlich eingeschlafen.

In Memoriam: Das war Sandra (die schwarzweiße).

Sie kam gleichzeitig mit Mini, von einem Bauernhof , damit Mini nicht alleine aufwachsen sollte. Sandra war energisch und verschmust. Außerdem erzog sie Shiva. Sie war auch die bessere Reifenspringerin.

Sie ist im August 2016 friedlich eingeschlafen.

In Memoriam: Das war Bella.

Sie ist 1995 geboren und gehörte zu den Hunden, die auch recht gut ohne Menschen auskommen. Sie lebte streng nach dem Prinzip: Entweder wir machen gemeinsam etwas Spannendes, oder sie beschäftigte sich lieber alleine. Sie setzte für sich die Trainingsprinzipien (unerwünschte Dinge werden ignoriert) perfekt um, was für mich den Umgang mit ihr nicht gerade einfach machte. Sie war eigentlich nur mittels Clickertraining wirklich zu motivieren. Dabei kriegte sie allerdings ganz leuchtende Augen.
Sie starb am 2. September 2010.